Lesen auf eigene Gefahr

 


Lesen auf eigene Gefahr


  Startseite
    Nachdenkliches
    außerplanmäßiger Kram
    Alltagsbewältigung
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 


 

http://myblog.de/smi88

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Der ganz normale Wahnsinn und der Sinn in der Sinnlosigkeit

Ach du scheiße, was habe ich denn da für einen Titel gewählt. Ich warne vor, so kreativ wie der Titel anmutet ist der Rest hier nicht.

Hmm...dieser Blog scheint zur Alltagsbewältigung auszuarten. Wenigstens hab ich so genug Ideen für die Dinger.

Tja, der ganz normale Wahnsinn namens Schule hat wieder begonnen. Nur diesmal stehe ich halbwegs auf der anderen Seite und ich kann euch sagen, da herrscht das gleiche, wenn nicht gar ein größeres Chaos als auf Schülerseite. Als erstes mal wieder ein Hoch auf den deutschen Staat und dessen Lieblingsbeschäftigung namens Bürokratie. Ich hab hier geschätzte 500 Kilo Formulare und Unterlagen liegen, die noch weggeschickt werden müssen, damit ich mich "vollwertiger Angestellter" des Landes Hessen nennen kann. Will ich das überhaupt ??? Also mich so nennen ??? Naja, egal.

Eigentlich bin ich ja nur für eine einstellige Stundenanzahl eingesetzt. Ich war trotzdem diese Woche jeden Tag in der Schule, obwohl ich nur an zweien hätte dasein müssen (geht das grammatikalisch ???). Hierfür gibt es mehrere Gründe, die ihr euch nun auch durchlesen könnt, wenn ihr wollt. Als erstes gibt es da die Massen von Arbeit, die in der IT am Schuljahresbeginn anfallen. Ihr glaubt gar nicht, wie Menschen, die sich sonst NIE irgendwie in der Informatik blicken lassen, Druck machen können, sie möchten gerne dies und jenes sofort erledigt haben. Wir sind sozial, deswegen machen wir das natürlich auch. Alternativ könnte man das sozial auch mit dumm ersetzen, das käme aufs gleiche raus. Als zweites lässt sich diese scheinbar sinnlose Anwesenheit dadurch erklären, dass man Menschen, zu denen man sich hingezogen fühlt, nahe sein will. Ein durchaus sehr gewichtiges Argument, wie ich finde. Dann der ehemalige Jahrgang, der es nicht auf die Reihe bekommt sich zu organisieren und dem man hinterher rennen muss. Fällt wieder unter die Kategorie "sozial/dumm". Das artet hier zur Selbst-Beweihräucherung aus, ich muss aufpassen. Als letztes noch der Aspekt "Ich hab ja sonst nix zu tun...".

Die Frage die sich mir nun stellt ist: Wird das so weitergehen bis zum Studienbeginn im Oktober ??? Bei einigen Aspekten befürchte ich ja, bei einem hoffe ich, dass es so weitergeht. Ich überlasse es euch jetzt einfach mal herauszufinden, welchen ich meine. Man "zwängt" der scheinbar sinnlosen Anwesenheit einen Sinn auf. Und ehrlich gesagt, der eben angesprochene Aspekt ist irgendwo genug Sinn für mich, in der Schule aufzutauchen.

Hmm...das scheint zu einem wöchentlichen Ding auszuarten, vielleicht lässt sich da ja eine Regelmäßigkeit reinbringen. Mal schauen was sich da machen lässt. Um in alter (naja...so alt auch wieder nicht...) Tradition zu enden, wieder ein Zitat aus nem Lied, was mich gerade nicht loslässt: " Und ich kann, bin ich ehrlich, Dir gar nichts versprechen, denn das wäre Betrug, doch du sagst mit nem Lächeln "Jetzt und hier ist genug". Du bist der Sand im Getriebe der Gedankenmaschine und ich nehme Dich mit auf einen Nachtflug." Jaja, der Thomas hat sich festgesetzt im Kopf :D

Dann wünsche ich Euch leidgeplagten Lesern mal ne schöne Woche, nächste Woche können die masochistisch angehauchten von Euch vielleicht was neues und völlig unkreatives Lesen. Überlegts Euch gut...

8.8.08 18:10
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung